Logo

Hypnose gegen
chronischen Stress

Sie finden keinen Knopf mehr zum Abschalten? Ihre Gedanken kreisen um Ihre Sorgen, Ängste, To-Dos…

… und sobald Sie sich zur Ruhe legen wollen, bekommen sie kein Auge zu?

Stress kann etwas Gutes sein. Er hält uns am Laufen und gibt uns Antrieb. Es gibt sogar gesunden Stress, der uns mental und körperlich stärkt (Eustress).

Doch wenn Stress zum Dauerzustand wird, wird es kritisch. Rein neurologisch betrachtet befinden Sie sich in einem Dauerzustand der Angst, bei der der Körper im Kampf-und Flucht-Modus verweilt. Ruhe und kreative Gedanken sind derweil nahezu undenkbar, während Sie Ihre Umwelt stets als Gefahr wahrnehmen.

Hypnose gegen Stress ist deswegen so effektiv, weil es die inneren Ursachen für Stress eliminiert und einen neurologischen Reset vornimmt.
Mehr erfahren
Video ansehen
+49 30 700 127 177

Bei welcher Art von Stress kann Hypnose helfen?

Alptekin Koc
Grundsätzlich gilt, dass Stress niemals zu 100% vermieden werden kann. Ein Jobinterview, eine wichtige Prüfung oder gar ein Raubüberfall wird auch weiterhin Stress verursachen – und das ist gut so!

Stress ist in solchen Situationen nämlich ein Überlebensmechanismus, der Sie aufmerksam hält und Ihre Energien in die richtige Bahnen lenkt.

Was es jedoch zu vermeiden gilt, ist eine übermäßige und dauerhafte anwesende Angst, die den Körper in Stressmodus versetzt. Gemeint ist jener Stress, der Sie nachts nicht schlafen lässt, der Entspannung verhindert und der sich wie ein Schatten über all die schönen Momente des Lebens legt.

Genau hier setzt die Hypnosetherapie an. An einer chronischen Stressstörung.

Unterschied zwischen klassischen Stressbewältigungsmethoden
und der Hypnose

Sicherlich haben Sie schon einmal von Stressbewältigungsmethoden wie Zeitmanagement, Meditation, Entspannung, bessere Ernährung, Sport gehört. Diese Methoden haben definitiv ihre Daseinsberechtigung, allerdings haben sie alle gemeinsam, dass es sich um externe Schutzfaktoren handelt.

Wie soll Ihnen ein besseres Zeitmanagement helfen, wenn Sie im Alltag trotzdem von innerer Angst geplagt werden?

Wie kann Entspannung und Sport helfen, wenn Sie währenddessen nicht einmal abschalten können und mit dem Kopf ganz wo anders sind?

Die Rechnung geht an dieser Stelle nicht auf und es kommt erschwerend hinzu, dass all diese Aktivitäten aktiv durchgeführt werden müssen.

Auf der anderen Seite setzt Hypnose zur Stressbewältigung viel tiefer an. Ziel der Behandlung ist, dass Sie als Person von innen heraus ruhiger werden. Die stärksten Stresstrigger werden entfernt und Ihr inneres Mindset verändert sich auf natürliche Weise hinzu einem in sich ruhenden Geist.

Dazu bedarf es weder aktiver Stressbewältigungstechniken, noch einer Veränderung ihres Alltags.

Symptome von chronischem Stress

Chronischer Stress hat eine Reihe von lästigen Konsequenzen, die sich auf die gesamte Lebensqualität auswirken. Alle Symptome ergeben sich aus der andauernden Produktion von Stresshormonen wie Adrenalin und Kortisol, welche verschiedene Signale an Gehirn und Organe senden.

In erster Linie aktivieren Sie das sympathische Nervensystem, welches in erster Linie die Muskeln mit Blut versorgt und die Funktionen rund um Verdauung, Schlaf, Sex und kreativer Kognition herunterfährt.

Erkennen Sie sich vielleicht in dem einen oder anderen Symptom wieder?
Dauerhafte Erschöpfung
Weil der Körper ständig im Alarmzustand ist, fühlt er sich dauerhaft erschöpft. Er ist ständig dabei, seine Energie zu bündeln und sich zu aktivieren. Die Mischung aus Unruhe und Erschöpfung ist besonders prekär, weil weder Erholung, noch aktive Tätigkeiten mit Freude ausgeführt werden können.
Herzrasen
Im Alarmzustand steigt der Blutdruck und die Muskelgefäße erweitern sich. Das Herz arbeitet nun im Galopp, um das Blut bis in die entferntesten Gefäße pumpen zu können. Je länger und intensiver das Herzrasen anhält, desto häufiger bekommen es Betroffene auch mit der Angst eines Infarkts zu tun.
Unzufriedenheit
Egal wie schön die Situation gerade ist, im Innern können Sie sich nicht richtig freuen, weil Befürchtungen, sorgen und innerliches Unbehagen die Überhand nehmen.
Nervosität und Reizbarkeit
Da der Körper hypersensibel ist und im Modus der Gefahrenabwehr handelt, nehmen Sie die gesamte Umwelt als Bedrohung wahr. Das macht Sie für Ihre Mitmenschen zu einem besonders heißen Eisen, weil Sie ständig unter nervöser Anspannung stehen und fürchten, es könnte etwas Schlimmes passieren. Zudem kommt Ihnen die Ruhe abhanden, um sich auf Situationen voll und ganz einzulassen.
Appetitlosigkeit und sexuelle Unlust
Wenn sich der Körper nicht sicher fühlt, stellt er logischerweise die Funktion der Verdauung und der Fortpflanzung auf Sparflamme. Immerhin braucht er seine Energien in anderen Bereichen, nämlich in den Muskeln der Gliedmaßen, um sich zu verteidigen.
Verspannungen
Der Körper steht bei chronischem Stress buchstäblich unter Spannung. Da die Muskeln nahezu dauerkontrahiert werden kann sich das zu unangenehmen Verspannungen vorwiegend im Nacken- und Schulterbereich entwickeln.
Schlafstörungen
Es gelingt Ihnen nicht, ein Auge zuzudrücken, weil der Körper dies nicht zulässt. Schnell mündet das in einen Teufelskreis, da ein unausgeschlafener Körper noch stressempfindlicher ist.

Ursachen von Stress

Ähnlich wie die Symptome können auch die Ursachen von Stress mannigfaltig sein. Grundsätzlich kann man von einer Angststörung oder einem chronischen Stressvorkommen reden, wenn in einem oder mehreren Lebensbereichen eine Überforderung vorliegt. Die Angstpatienten fühlen sich nicht dazu imstande, bestimmte Herausforderungen zu bewältigen.

Konkret kann das wie folgt aussehen:
Überforderung im Beruf
Schwierige Familiensituation
Gesundheitliche Probleme
Vollgepackter Terminkalender
Leistungsdruck
Mangel an Bewegung und frische Luft
Audiovisuelle Überstimulation (Smartphone, Laptop, Musik, Medien usw.)
Dass all die genannten Dinge Stress hervorrufen, ist bekannt. Doch wie wird daraus ein chronisches Muster?
Die Antwort ist recht simpel: Je länger ein Individuum unter Stress steht, desto eher gewöhnt es sich an diesen Zustand und baut sich in seinem Alltagsumfeld immer mehr Trigger auf.

Anschließend sind es die Triggerpunkte zusammen mit dem gewohnten Gedanken und Körperstrukturen, die diesen Stress aufrechterhalten. Eine „Stress-Körperhaltung“, ein „Stress-Ernährungsmuster“ und eine „Stress-Weltsicht“ sind praktisch verantwortlich dafür.

Stellen Sie sich vor, wie Ihr Körper darauf trainiert wurde, möglichst effizient einen Cocktail (Gedanken, Hormone, Körperhaltung) zu mixen, der es ihm erlaubt, bestmöglich unter Stress oder Panik zu performen.

Dieser Cocktail ist nun zu seiner Spezialität des Hauses geworden und es fällt ihm nun schwerer einen Cocktail für Ruhe und Entspannung zu mixen.

Behandlung von chronischem Stress mittels Hypnose

Wenn es nun um die Hypnose bei chronischem Stress geht, so soll das Rezept für den Stresscocktail im Körper aus dem Nervensystem geschwemmt werden. Das bedeutet, dass alle im Bewusstsein vorhandenen Rezeptoren, die für den chronischen Stress verantwortlich sind, entfernt werden.

Um das zu erreichen, wird bei der Hypnose ein Trancezustand hervorgerufen, bei welchem sich Ihr Unterbewusstsein öffnet und ich als Hypnotiseur Zugriff bekomme. Nun habe ich die Chance, die gewünschten Änderungen auf der tiefer liegenden Ebene Ihres Bewusstseins vorzunehmen.
Der Leitsatz meiner Hypnose gegen Stress basiert darauf, dass Sie nicht nur die verantwortlichen Muster loslassen können, sondern auch einen Zugang zu Ihrer ganz eigenen Stresspuffer-Zone finden. Das heißt konkret:
Sie werden von innen heraus gestärkt und lassen in Zukunft
Stressoren gar nicht erst an sich heran
Sie erschaffen ein Bewusstsein für Ihr Stressmuster und können stressige Situationen besser handeln
Sie bekommen die Fähigkeit, auch zukünftige Stressmuster aufzulösen
Sie entwickeln ein Gefühl für Ihre Belastbarkeit und können diese einfacher regulieren
Sie entwickeln ein Gefühl für Ihre Belastbarkeit und können diese einfacher regulieren
Sie gewinnen einen besseren Zugang zu Ihren Emotionen
Abgesehen davon fungiert eine Hypnosesitzung auch als pure Entspannung und hinterlässt ein Gefühl von innerer Befreiung.

Ablauf der Hypnosetherapie bei chronischem Stress

Ausführliches Vorgespräch
Hypnose Schritt 3
Hierbei erarbeiten wir uns gemeinsam auf die wichtigsten Stressoren und Ihre inneren Bewusstseinsmechanismen, die eine Entspannung unmöglich machen.
Hypnosesitzung
Hypnose Schritt 2
Nun können Sie sich vollkommen Entspannen, während Ich die Arbeit erledige. Durch meine Worte versetze ich Ihren Geist in eine entspannende Trance und nehme die gewünschten Änderungen in Ihrem (Unter)bewusstsein vor. Sie behalten jedoch stets die volle Kontrolle über sich und über die Situation.
Nachbetreuung
Hypnose Schritt 1
Nun gehen wir auf Ihre Erfahrungen mit der Hypnose ein, klären offene Fragen und erarbeiten eventuell konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Zukunft.

Da Stress besonders alltagsabhängig ist und es Zeit braucht, bis alle Trigger in der Außenwelt unschädlich gemacht werden, inkludiert beine Hypnosetherapie eine zwei-dreimonatige Nachbetreuung.
Endlich stressfrei werden: Melden Sie sich jetzt zum kostenlosen Vorgespräch an!

Häufige Fragen zum Thema: Hypnose gegen Stress

Bin ich nach der Hypnosetherapie für immer stressfrei?

Stressoren lauern überall im Alltag und es ist enorm wichtig, dass Ihr Körper weiterhin in der Lage bleibt, Stress zu empfinden. Es dient als Überlebensmechanismus, Energiereserve und als Zeichen für eine Überlastung. Dieses Stressempfinden bezieht sich jedoch auf explizite Situationen oder Lebenslagen.

Jenen chronischen Stress, der Sie dauerhaft, ununterbrochen und teilweise sogar grundlos plagt, wird nach einer Hypnose nicht mehr da sein. Das merken Sie daran, dass Sie von nun an besser entspannen können und weniger Stresssymptome wie Herzrasen, Nervosität oder Reizbarkeit haben werden.

Gibt es Stress, wo Hypnose nicht hilft?

Eindeutig ja. Jener kurzfristig aufkeimende Stress, der etwa mit einer brenzligen Situation verbunden ist, wird weiterhin vorkommen. Dies ist jedoch vollkommen normal und wichtig.
Chronischer Stress hingegen kann wunderbar mit einer Hypnose eliminiert werden.

Wie viele Sitzungen sind nötig, um meinen Stress zu verlieren?

Eine Sitzung gepaart mit einem ausführlichen Vorgespräch reicht im Normalfall aus, um das Unterbewusstsein und das Nervensystem neu zu justieren. Doch da die Außenwelt einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss hat, biete ich eine zwei-dreimonatige Nachbetreuung an, die wir für aufkommende Herausforderungen und Fragestellung nutzen.

Join the mailing list

cross